Robinie / Akazie

Eigenschaften von Akazien

Dielen aus Robinien-/Akazienholz haben eine natürliche Dauerhaftigkeit und eignen sich daher ideal für den Außenbereich. Ein weiterer Vorteil: Bei der Akazie kommt es zu keinen aufstehenden Fasern. So können Verletzungen beim Barfußgehen ausgeschlossen werden und der persönliche Wohlfühlkomfort steht im Vordergrund.

Natürliche Haltbarkeit

Die Robinie / Akazie kann in der Resistenzklasse 1 (sehr dauerhaft) eingestuft werden.

Barfuss

Es kommt zu keinen aufstehenden Fasern, daher ist sie sehr gut für Terrassen im Barfussbereich geeignet.

Pflege

kein bis geringer Pflegeaufwand. Durch aufbringen von Terrassenölen kann die natürliche Farbe länger erhalten werden.            

Härte

Durch einen hohen Härtegrad (48 Brinell) kann der Abrieb auf ein Minimum reduziert werden. (Lärche 19 Brinell)

Nachhaltig

Robinie / Akazie wird nicht durch Raubbau in den Urwäldern gewonnen und ist damit die heimische Alternative zu Tropenholz.

Formstabil

Durch geringes Schwund- und Quellverhalten verziehen sich die Dielen kaum, sodass es nicht zu Rissen und ungleichmäßigen Fugen kommt.

Haltbarkeit

Aufgrund ihrer hauseigenen Abwehrstoffe in Form von natürlichen Gerbsäuren ist die Robinie extrem widerstandsfähig gegenüber Schädlingen wie z.B. Insekten oder Schimmelpilze. Eine chemische Imprägnierung oder Thermobehandlung ist daher nicht notwendig.

Die hohe Dichte und Festigkeit trägt zusätzlich zu der enormen Dauerhaftigkeit der Robinie bei. Daher liegt sie, in der Abrieb- und Verschleißfestigkeit - besonders wichtig bei Holzbodenbelägen - ganz weit vorn.

Genießen Sie die Natürlichkeit des Robinienholzes unbehandelt oder eingeölt auch nach Jahrzehnten noch!

Robinie ist härter als Eiche

Auch im Hinblick auf die geringe Splitterbildung ist die Härte des Robinienholzes ein großer Vorteil. Eine splitterarme Robinien-Terrasse können Sie auch nach Jahren noch barfuß begehen. Laufen auch Sie gerne barfuß auf Ihrer Holzterrasse? Dann sollte die Robinie Ihre erste Wahl sein!

Die Verwendung von splitterarmen Hölzern minimiert die Gefahr, sich einen Splitter einzufangen. Das gute Gefühl, Ihrer Familie maximale Sicherheit zu geben.

Vergleich Härte (Brinell N/mm2)

Fichte
12 (Brinell N/mm2)
Lärche
19 (Brinell N/mm2)
Eiche
34 (Brinell N/mm2)
Robinie
48 (Brinell N/mm2)

Behandlung

Viele andere Holzarten müssen erst mit Schutzmitteln und komplizierten Verfahren teils unter hohem Aufwand behandelt werden, um an die guten Eigenschaften der Robinie heranzukommen. Die Robinie erfüllt schon von Natur aus extrem hohe Ansprüche an Haltbarkeit und Sicherheit. Sie benötigt keine Imprägnierung, keine Thermobehandlung, kein Lasieren und kein Lackieren.

Lediglich durch eine jährliche Behandlung mit einem pigmentierten Holzöl können Sie die Oberfläche des Holzes vor Vergrauung durch UV-Einstrahlung (Patina) etwas verlangsamen.

Wenn Sie Natürlichkeit lieben und ungern Kompromisse eingehen, dann greifen Sie zu Robinie!

Ökologisch/Nachhaltig

Die Robinie kommt aus Ungarn und Kroatien, wo der Bestand an Robinienwäldern mit rund 20% besonders hoch ist. Die Bewirtschaftung der Wälder wird hier durch die strenge Gesetzgebung der Europäischen Union geregelt.

Ökologisch bedenkliche, lange Transportwege, sowie Ausbeutung und Raubbau bei der Tropenholzproduktion sind Themen, die sofort unser Gewissen ansprechen. Mit der Robinie erhalten Sie ein Produkt, dessen Langlebigkeit vergleichbar ist mit der von Tropenhölzern, und zugleich aus den nachhaltig bewirtschafteten Wäldern Europas stammt.

Wichtig bei der Akazie zu wissen!

Ein Kontakt mit Eisen/Eisenspänen ist zu vermeiden; Eisenmetalle korrodieren in Verbindung mit Nässe.

Musterterrasse/Außenfassaden bei uns besichtigen?

Gerne können Sie bei uns am Firmengelände unsere Produkte besichtigen. Rufen Sie uns an bzw. füllen Sie das untenstehende Formular aus und vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin.

+43 (0) 3117 2206